StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin




















Ghost High

Es ist der 2.August 2011.
Wer gestern noch nicht angekommen ist, tut es spätestens heute. Denn es ist soweit. Die Lehrer des Internats "Ghost High" haben sich dazu entschlossen, einen Ball zu organisieren. Die Freude ist groß, auch wenn sie sich bei einigen wenigen etwas in Grenzen hält. Doch das trübt die allgemeine Stimmung kein bisschen. Während die einen sich nun noch hübsch machen oder auch nicht, finden die anderen sich schon im Ballsaal wieder. Die Musik wird leise abgespielt und jeder ist gespannt, was der Abend noch so für ihn bereithält.



Maskenball

MusicPlaylist
Music Playlist at MixPod.com

Teilen | 
 

 » Ryan Cole «

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: » Ryan Cole «   Do Aug 04, 2011 5:08 pm






Realname: Anne
Alter: 18 Jahre
Zweitcharakter: Keiner
Avatarperson: Kellan Lutz


Name:
»Cole ist ein alter Familiennamen, sowohl in England, wie auch in Amerika. Unser Ursprung stammt allerdings aus Irland, worauf mein Stiefvater sehr stolz ist, angeblich soll der Name besonders sein, ich finde ihn allerdings eher langweilig.
Vorname:
»Ryan ist ein irischer/gälischer name und ist die verniedlichte form von "ri", was so viel wie König bedeutet. Ryan kann also als kleiner König übersetzt werden, so verhalten tu ich mich allerdings wohl eher weniger.
Alter:
Wenn ihr rechnen könnt, wisst ihr, dass ich dieses Jahr noch »19 Jahre alt werde.
Geburtstag:
Ich wurde am »21. Dezember 1992 geboren. Ursprünglich war meine Heimat »Irland, dort zog ich aber schon früh nach meiner Geburt fort nach England.
Geburtsort:
Ich wurde in »Irland geboren.
Jahrgang (Schule):
»8. Jahrgang

Mutter:
Meine Mutter heiß »Carry Cole und ist eine geborene Holmes. Sie ist eine sehr freundliche Frau, die weder den Ehrgeiz noch die Disziplin ihres Mannes besitzt, noch das geschäftliche Können, dafür ist sie eine um so bessere Hausfrau und Mutter, die jeder gern hat. Manchmal glaube ich, dass Mom noch hofft Dad eines Tages wieder zu treffen, bisher blieb ihr das jedoch vewehrt und ich glaube, dass sie ihn auch nie wieder sehen wird. Götter lieben nicht, genau wie ihre Kinder.
Vater:
Mein Stiefvater, »Alexander Cole ist 44 Jahre alt und ein sehr erfolgreicher Anwalt in Manhattan. Zusammen mit seinem besten Freund leitet er die Anwaltskanzlei Cole&Harrison, der man viele Straftäter hinter Gittern verdankt. Natürlich ist er stolz darauf und erwartet von mir, dass ich als sein einziger Sohn seinen Platz einnehme, da er allerdings nicht weiß, dass ich ein Halbgott bin und meine Zeit sicherlich nicht mit sowas verschwende, kann er lange darauf hoffen. Meinen richtigen Vater habe ich nie kennen gelernt.
Geschwister:
Ich habe eine kleinere Schwester, »Lilly heißt sie, eigentlich Liliana, aber sie besteht auf den Namen Lilly, was ich albern finde, aber sie ist immerhin noch ein kleines Mädchen, grade 15 Jahre alt geworden und sehr aufgeweckt. Wenn ich mal zu Hause bin ist sie immer Unterwegs, was mir zugegeben, doch ein wenig Sorge um sie bereitet.
Sonstige:
Ich habe einen Onkel in Irland, er ist Moms Bruder. Sein Name ist »Cedric und früher bin ich in den Ferien oft zu ihm geflogen, weil ich die Zeit in der Mom Alexander kennengelernt hat nicht gerne zu Hause war. Cedric ist ebenfalls der Meinung, dass Alexander der falsche ist für meine Mutter, wir können ihn beide nicht sehr gut leiden, obwohl ich mir wesentlich mehr Mühe gebe das zu verstecken.
Familienstand:
Single


Charaktereigenschaften:
Eine recht schwere Angelegenheit, ich kann mich nur so einschätzen wie ich selbst es empfinde und wie es andere über mich sagen.
Ich persönlich weiß, dass ich ein sehr «charakterstarker Mensch bin, der seiner Meinung immer treu ist und sie auch für sich selbst bildet. Ich gebe jedem eine Chance, wenn er sie nicht direkt von vornherein verspielt, so schütze ich mich selbst vor Enttäuschungen und andere vor meiner mießen und manchmalt «taktlosen&direkten Art.
Ich finde es recht schwer richtig erwachsen zu werden, weswegen ich immer noch etwas «kindlich naiv wirken kann, in manchen Situationen jedenfalls, vor allem wenn es daraum geht mich einen großen Problem zu stellen.
Ich bin eigentlich ein recht «mutiger Typ, stehe für meine Freunde ein und stehe zu meinem Wort, was mir jedoch große Probleme bereitet sind meine eigenen Probleme, wie zum Beispiel mein Stiefvater, den ich absolut nicht leiden kann.
Im Kampf wirke ich immer sehr «ehrgeizig&leidenschaftlich, weil es mir liegt und weil ich sehr gerne trainiere, auch wenn ich bezweifle dass innerhalb der Nächsten Zeit etwas schreckliches ansteht. «Geduld und eine gute Beobachtungsgabe sind im Kampf einer meiner großen Vorteile.
Ich bin ein recht «impulsiver Mensch und besitze ein starkes «Temperament, welches sich vor allem dann zeigt, wenn ich wütend werde oder mich beweisen muss, auf andere wirkt das recht «dominant und manchmal auch «überheblich.
Wenn ich etwas beginne beiße ich mich gerne daran fest, verenne mich aber auch schnell darin und verliere somit den Blick für das Wesentliche recht schnell, was nicht immer sehr gut ist. Außerdem lege ich mich nur ungerne direkt fest, ich habe lieber noch ein paar Möglichkeiten in der Hinterhand oder Fluchtwege, unüberlegt gehe ich nichts an.
Aussehen:
Wie allen hier fällt es mir schwer, mich selbst zu beschreiben, da ich mich eh anders sehe, als die anderen es tun. Was ich allerdings oft von anderen mitbekomme ist, dass ich eigentlich wie ein recht »mutiger Typ wirke, der nicht auf den Mund gefallen ist. Ich soll ein »sturkopf sein, wenn es darum geht meine Meinung durch zu setzen und immer daran fest halten, was die meisten an mir schätzen.
Allerdings wirke ich oft auch »arrogant und ein wenig »überheblich, vor allem wenn ich mal wieder eine Partie gegen jemanden gewonnen habe.
Sonst soll ich ein sehr »humorvoller Mensch sein, der allerdings nicht all zu viel von sich selbst preis gibt, auch wenn er mit voller »leidenschaft in den Kampf geht und sich um seine Freunde kümmert.
Ich bin ein sehr »muskulös&atlethisch gebauter Typ, was es mir vor allem beim weiblichen Geschlecht einfach macht gut anzukommen. Meine Haare sind recht dunkel, aber ich würde es noch als »blond bezeichnen. Sie sind weder richtig kurz, noch zu lang, etwas wirr wirken sie immer, allerdings wirkt es dadurch nicht ungepflegt, denn auf mein Äußeres lege ich schon Wert.
Mit »1,82m bin ich recht groß, aber es passt zu mir, da ich durch die Muskeln auch recht breit wirke, wäre ich kleiner, würde es wahrscheinlich schon wieder zu künstlich wirken.
Meine Haut ist vom Ton her, wie die meisten Frauen behaupten, »honig bis bräunlich, was man sich darunter vorstellen kann bleibt jetzt mal jedem selbst überlassen, viel Anfangen kann ich damit persönlich nicht.
Meine Augen sind blau wie der weite Ozean, obwohl ich mit dem eher weniger zu tun habe, meine Mutter sagt immer wenn man genau hin sieht könnte man in ihnen an Wintertagen den Schnee fallen sehen.
Wie bereits erwähnt lege ich Wert auf ein gepflegtes äußeres, weswegen meine Kleidung immer »stilvoll ausgewählt ist. Ich mag es gerne »sportlich und manchmal auch »elegant, allerdings ungerne übertrieben.

Stärken:
»Geduld
»Stärke
»Mut
»Ausdauer
»Toleranz
»Clever
»Eis&Wasser
»Fliegen
»Meinungstreu
»Humorvoll
Schwächen:
«Feuer
«Temperament
«Stur
«Stolz
«Verbissen
«Manchmal unentschlossen
«Weigert sich ganz erwachsen zu werden
»Oft taktlos
»Zeigt schwer Einsicht
»Voreilig
Abneigungen:
«Rohe Gewalt
«Lügner
«Verräter
«Mitläufer
«Feuer
«Heiße Getränke
«Zicken
«Intoleranz
«Hauskatzen
«Langeweile
Vorlieben:
»Eis
»Schnee
»Winter
»Sternenhimmel
»Sein Katana
»Panther
»Kalter Tee
»Fußball
»Training
»Süßigkeiten

Ängste ll Ziele:
Meine größte Angste besteht darin andere zu »enttäuschen oder sie zu »im Stich zu lassen, denn so trocken und taktlos ist mich auch gebe, ich Sorge mich viel um andere.
Eine weitere Angst ist es zu »versagen, vor allem wenn es um Sport oder ähnliches geht.

Kurzer Biografieauszug:
Geboren wurde ich am 21. Dezember 1992 in Irland, der Hauptstadt Dublin. Zu dieser Zeit lebte meine Mutter noch mit meinem Vater Collin zusammen, allerdings nicht für sehr lang, denn schon ein 3/4 Jahr nachdem ich geboren wurde, zogen die beiden aus mir bisher unbekannten Gründen überstürtzt nach London, was wahrscheinlich mit meinem Vater und seinem Beruf zu tun hatte.
Die ersten 10 Jahre meines Lebens lebten meine Mutter und ich also alleine in einem Appartment in London, es wurde von meinem Vater bezahlt, der kurz nach der Ankunft in Manhattan verschwand, mit den Worten dass er nicht wisse, ob er eines Tages zurück kehren würde.
Als ich zehn Jahre alt war trat dann plötzlich Alexander Cole in das Leben meiner Mutter. Er war damals schon ein sehr erfolgreicher Anwalt und hatte vor zwei Jahren seine Frau bei einem Autounfall verloren, seit dem lebte er alleine mit seiner Tochter Lilly.
Meine Mutter behauptet heute, es wäre liebe auf den ersten Blick gewesen, allerdings glaube ich, dass es für sie nur ein Weg war um endlich von meinem richtigen Vater los zu kommen und die Hoffnung, er würde zurück kehren, endlich verdrängen konnte.
Ich war damals weniger davon begeistert, dass Alexander nun mein neuer Vater sein sollte und begann viel Mist zu bauen, zu dieser Zeit wusste ich aber auch noch nicht, dass ich ein Halbgott war, meine Mutter hatte es mir nie verraten.
Mit 11 Jahren trat ich einer Gang bei und begann zu stehlen und die Drogengeschäfte des Bosses zu unterstützen, auch wenn ich selbst nie welche nahm. Meine Mutter bekam Anfangs kaum etwas davon mit, weil sie zu sehr mit Lilly beschäftigt war, bis die Polizeit mich eines Tages nach einem aufgeflogenen Deal nach Hause brachte. Sie wollten mir Jugendstrafe aufdrücken, doch Alexander rettete mich in letzter Sekunde, weil sein guter Ruf in Frage gestellt werden konnte.
So beschlossen sie mich auf eine Akademie zu schicken, wo mein wahres Potential gefördert werden sollte und meine Flausen ausgetrieben werden sollten. Und genau so landete ich hier, an einem Ort, wo es wohl alles andere als 'normal' zuging.



Regeln gelesen: [X] JA [] NEIN
Charakterweitergabe: [] JA [X] NEIN

Nach oben Nach unten
 
» Ryan Cole «
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Jason Stackhouse (Ryan Kwanten)
» Newbornbaby Ryan

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Ghost High :: Archiv :: Archiv-
Gehe zu: